Banner

Folgeinventur und Datenpflege des Inventars von Straßen und Verkehrsanlagen


Zielgruppe:

Bilanzbuchhalter/-innen und Anlagenbuchhalter/-innen in Kommunalverwaltungen, sowie Mitarbeiter/-innen aus dem Tiefbaubereich

Beschreibung:

Im Zuge der Erstellung der ersten Eröffnungsbilanz waren die Vermögensgegenstände insbesondere des Straßenvermögens und der Ingenieur­bauwerke mit erheblichen Aufwendungen zu erfassen und zu bewerten. Gemäß § 28, 1 GemHVO NRW liegt hierin nicht eine einmalige Aufgabe, sondern die körperliche Inventur ist regelmäßig zu wiederholen, um Bestandsveränderungen dokumentieren zu können. Dieses gilt nach § 34, 1 GemHVO NRW auch und insbesondere dann, wenn Festwerte als Vereinfachungsverfahren verwandt werden, zum Beispiel bei Vermögensgegenständen der Straßenausstattung.

Diese Regelung könnte bedeuten, dass bei analoger Umsetzung der Erfassungsarbeiten ein Großteil der Kommunen Nordrhein-Westfalens bereits jetzt die erste Folgeinventur vorbereiten oder bereits operativ angehen müsste. Dieses würde dann einen erneut erheblichen Ressourceneinsatz bedeuten.

In der Veranstaltung wird hinterfragt, welche Wege es gibt, den GoB und GoI entsprechend die Aufgabe der Folgeinventur möglichst wirtschaftlich zu bewältigen. Welche Anforderungen ergeben sich sinnvollerweise an die dauer­hafte Datenpflege und welche körperlichen Erfassungsarbeiten sind dann zu welchem Zeitpunkt idealerweise zu unternehmen? Die Veranstaltung zeigt sowohl pragmatische als auch rechtskonforme Verfahren der Folge­inventa­ri­sierung auf, die auch erläutert werden.


Inhalt: 
  • Rückblick auf die Erfassung und Bewertung von Straßen und Ingenieurbauwerken im Zuge der Erstellung der Eröffnungsbilanz nach NKF
  • Der rechtliche Rahmen für regelmäßige körperliche Bestandsaufnahmen nach §§ 28, 29 und 34 GemHVO NRW
  • Ist das Vorgehen zur Erstellung der ersten Eröffnungsbilanz alle fünf Jahre exakt zu wiederholen?
  • Allgemeine Anforderungen an die Datenpflege sowohl aus technischer, als auch aus kaufmännischer Sicht
  • Wirtschaftliche Verfahren der Datenpflege für Straßen und Ingenieurbauwerke
  • Praxistaugliche Umsetzungsempfehlungen


Ort: ifV im Wissenschaftspark, Munscheidstraße 14, Gelsenkirchen

Referenten: Bernd Mende

Entgelt: 190,00 €

Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr

© Copyright 2004-2017 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert