Banner

Weiterbildung durch Masterstudiengänge


Ein Überblick

In den kommenden Jahren wird eine große Anzahl von Führungspositionen in Kommunal- und Landesverwaltungen neu zu besetzen sein. Überdies wird die Wortschöpfung „Lebenslanges Lernen“ immer mehr von der bloßen Floskel zur Realität. Junge und auch gestandene Kräfte in öffentlichen Verwaltung sind vermehrt bereit, auch außerhalb der Dienstzeit in Weiterbildung zu investieren. Das zeigt sich allein an den Anmeldezahlen von entstandenen Master-Studiengängen, auch in Nordrhein-Westfalen. Hier haben sich in den vergangenen Jahren insbesondere folgende Angebote etabliert:

  • „Master of Public Management“ der Fachhochschule für Öffentliche Verwaltung NRW:  Der 2013 gestartete Studiengang ist berufsbegleitend konzipiert. Er richtet sich vornehmlich an Beschäftigte in öffentlichen Verwaltungen sowie in verwaltungsnahen Institutionen, die eine höhere Führungsposition anstreben und ausbauen wollen und vermittelt den Studierenden die dafür erforderlichen Kompetenzen. Vermittelt werden Problemlösungs- und Handlungskompetenzen, Fähigkeiten zum selbstständigen Arbeiten und Lernen, zur Teamarbeit und zum fachübergreifenden Denken sowie Ausdrucksfähigkeit und praktische Anwendung theoretischen Wissens.  Das Curriculum ist bewusst breitaufgestellt und hat Schwerpunkte in „Verwaltungsrecht“, „Politik und Gesellschaft“, „Organisation und Personalführung“, wie auch „Soziale Kompetenzen“.
    http://www.fhoev.nrw.de/mpm.html
  • „Betriebswirtschaft für New Public Management (MBA)“ der Fachhochschule Dortmund in Kooperation mit der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung NRW: Der seit 2007 etablierte Masterstudiengang ist als berufsbegleitendes Selbststudium mit Präsenzzeiten organisiert. Er richtet sich speziell an Beschäftigte aus der Verwaltung, die schwerpunktmäßig die notwendigen betriebswirtschaftlichen und sozialen Kompetenzen erwerben möchten, um eine Führungsposition im öffentlichen Sektor zu übernehmen. http://www.fh-dortmund.de/de/fb/9/studiengaenge/990/index.php
  • „Master of Public Administration (MPA)“ der Universität Kassel: Der Master der Universität Kassel ist einerseits durch das Merkmal des Blended-Learning-Ansatzes  in Form von Online-Vorlesungen gekennzeichnet und andererseits durch die Promotionsberechtigung. Die geringen Präsenzzeiten machen es möglich, bundesweite Kurse einzurichten. Derzeit starten jeweils 6 Kurse pro Studienjahr, die Studierenden aus Nordrhein-Westfalen bilden hierbei die größte Gruppe. Pro Semester werden zwei Präsenzveranstaltungen im ifV in Gelsenkirchen durchgeführt.
    http://unikims.de/mpa/master-of-public-administration-mpa

© Copyright 2004-2017 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert