Banner

Workshop Analytik im Beratungsprozess SGB II - Umgang mit suchtkranken Personen


Zielgruppe:

Der Workshop richtet sich insbesondere an Mitarbeiter/innen, die in der Arbeitsvermittlung und / oder dem Fallmanagement der Jobcenter beschäftigt sind.


Beschreibung:

Als Mitarbeiter/innen der Arbeitsvermittlung und dem Fallmanagement befinden Sie sich täglich in schwierigen Kundengesprächen und Beratungssituationen. Das Kundengespräch ist das zentrale Element eines ausdifferenzierten und komplexen Prozesses von Kontakt, Wahrnehmung, Einschätzung, Empfehlung und Entscheidung. Innerhalb kürzester Zeit gilt es, eine adäquate Analyse vorzunehmen, um eine passgenaue Aktivierung und Förderung des Kunden zu initiieren.

Die Erstellung eines individuellen Kundenprofils erfordert umfangreiche Kenntnisse, differenzierte Wahrnehmungsvorgänge und Handlungsstrategien. Häufig sind Kunden von Skepsis, Abwehr, Lethargie, Desillusionierung und mangelnder Motivation geleitet. Nicht selten sind psychische Erkrankungen, ob als Ursache oder Folge langer Arbeitslosigkeit, Ausgangspunkt derartiger Verhaltensweisen. Widerstände und Einschränkungen zu erkennen, sie in ihrer Dynamik zu verstehen, um gemeinsam eine passgenaue Förderung festzulegen, ist Ziel dieses Workshops.

Die Teilnehmer/innen des Workshops erhalten Gelegenheit, praktische Beispiele aus ihrem Arbeitsalltag zu bearbeiten. Für einen erfolgreichen Praxistransfer werden anhand alltäglicher Kundensituationen individuelle Vorgehensweisen erörtert und Handlungsstrategien entwickelt.

Zielgruppe sind Mitarbeiter/innen der Arbeitsvermittlung/ des Fallmanagements in den Jobcentern. Ziel ist es, gemeinsam Möglichkeiten aufzuzeigen und zu erarbeiten, wie Beratungsprozesse für beide Seiten konstruktiv und effektiv gestaltet werden können. Lösungsansätze und Grenzen werden hierbei aufgezeigt.


Inhalt: 

„Was ist Sucht“

  • Begriffsdefinition,
  • Suchtentstehung und -verlauf,
  • Risiko- und protektive Faktoren,
  • Sensibilisierung für Auffälligkeiten der verschiedenen Süchte in der Beratung sowie
  • Ansätze der Suchtprävention.

Besonderheiten im Beratungsprozess

  • Elemente professioneller Beratung,
  • Co-Abhängigkeit als suchtstabilisierender Faktor,
  • adäquate Handlungsstrategien sowie
  • Unterstützungsangebote und Therapiemöglichkeiten.

Praxistransfer

  • Fallanalysen sowie
  • Grenzen und Verantwortlichkeiten.


Ort: ifV im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Referenten: Dipl. Entspannungspädagogin Sabine Ritz, Heilpraktikerin für Psychotherapie

Entgelt: 160 €

Uhrzeit: 09:00 : 16:00



© Copyright 2004-2018 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert