Banner

Teilzeitarbeit und besondere Beschäftigungsverhältnisse im öffentlichen Dienst


Zielgruppe:

Die Fortbildung richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen der Personalabteilungen oder Fachbereiche, Dezernate usw. der Landes- und Kommunalverwaltungen (Jobcenter), die mit Personalangelegenheiten befasst sind sowie an Gleichstellungsbeauftragte und Personalratsmitglieder.


Beschreibung:

Die Arbeitswelt ist stetig im Wandel. Gefragt sind intelligente Modelle, mit denen eine moderne Balance zwischen persönlichen Wünschen (insbesondere Vereinbarkeit von Beruf und Familie) und betrieblichen Anforderungen im Behördenalltag geschaffen werden kann.

Teilzeitarbeit in ihrer vielfältigen Form kann nur die Antwort darauf sein.

Flexible Arbeitsverträge und eine flexible Arbeitszeitgestaltung führen durchaus zu mehr Produktivität und mehr Arbeitszufriedenheit und erlauben mehr Beschäftigung. Arbeitszeitmodelle müssen für die jeweilige Behörde maßgeschneidert sein.

Entscheidungen der Personalverwaltung versprechen Erfolg, wenn sie sowohl für die Dienststelle als auch für die Beschäftigten Vorteile bringen. Mit der Förderung der Teilzeitarbeit hat der öffentliche Dienst seit jeher eine Vorbildfunktion eingenommen. Das Beamtenrecht kennt vergleichbare Strukturen.

Ziel: Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars treffen mit den erworbenen Kenntnissen Entscheidungen zur Teilzeitarbeit usw., die vor Gericht bestehen.

Die Fortbildung richtet sich an Führungskräfte und Mitarbeiter/innen der Personalabteilungen oder Fachbereiche, Dezernate usw. der Landes- und Kommunalverwaltungen (Jobcenter), die mit Personalangelegenheiten befasst sind sowie an Gleichstellungsbeauftragte und Personalratsmitglieder.

Die Fortbildung ergänzt und vertieft die Seminare Arbeitsrecht I bis III. Es besteht die Möglichkeit, Fragen zu stellen, um Entscheidungen unter Berücksichtigung der Rechtsprechung und ohne Risiko in einem Prozess abwägen zu können.

Achtung: Teilnehmer/innen können uns vorab an info@ifV.de Fragen, Sachverhalte usw. zusenden, auf die sie eine Antwort wünschen.


Inhalt: 

Geringfügige Beschäftigung;

Freie Mitarbeit,

Befristetes Arbeitsverhältnis

  • Befristung mit und ohne Sachgrund,
  • Befristung bei Personen, die ein bestimmtes Lebensjahr vollendet haben sowie
  • Regelungen in Spezialgesetzen,

Teilzeitbeschäftigung, Begriff, Abgrenzung und Teilzeit im Beamtenrecht;

Zustandekommen der Teilzeitbeschäftigung im Arbeits- und Beamtenverhältnis

  • Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung,
  • Anspruch auf Erhöhung der Arbeitszeit sowie
  • Aus- und Weiterbildung,

Form des Teilzeitarbeitsvertrages / Qualität der beamtenrechtlichen Entscheidungen

  • Verringerung der Arbeitszeit und
  • Verteilung der Arbeitszeit,

Rechte und Pflichten

  • Gleichbehandlungsgrundsatz,
  • Benachteiligungs- und Diskriminierungsverbot sowie
  • Direktions- und Weisungsrecht,

Auswirkungen auf Entgelt und Besoldung sowie

Rechte der Gleichstellungsbeauftragten, des Personal- und Betriebsrats.

Die Themen sind als Hinweise zu verstehen und können durch Fragen zur aktuellen Rechtsprechung ergänzt werden.

Die Inhalte werden bis zum Veranstaltungstermin einer ständigen Prüfung unterzogen. Erläutert werden besonders interessante Entscheidungen für die Arbeit in Personalverwaltungen.



Ort: ifV im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Referenten: Prof`in Dr. Binke Hamdan, FHöV NRW

Entgelt: 180,00 €

Uhrzeit: 09:00 - 16:00

1. Termin: 12.06.2018



© Copyright 2004-2018 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert