Banner

Ingelheim: Spezialfälle der Eigentumsübertragung in der Anlagenbuchhaltung


Zielgruppe:

Mitarbeitern/innen aus den Bereichen Liegenschaften und Buchhaltung, Mitglieder von Projektgruppen und Führungskräfte aus den Fachbereichen und Controlling der Kommunen. Ideal ist auch die Kombination aus einer Buchhaltungskraft und einem/r Liegenschaftler/-in, da die beiden Bereiche sehr eng miteinander verzahnt sein müssen.

Beschreibung:

Die Doppik bietet der kommunalen Welt schon eine Vielzahl vermeintlich „exotischer“ Fälle, die die Buchhaltung und die Fachbereiche vor zahlreiche Probleme stellt. Eine dieser Besonderheiten ist der Umstand, dass die Kommunen häufig Vermögen erhalten, ohne einen Cent dafür zu bezahlen – oder umgekehrt, wir geben Vermögen ab, ohne eine Gegenleistung dafür zu erhalten. Auch diese Fälle, die man in der „normalen“ Buchführung nicht gelernt hat, müssen aber sauber erfasst und abgebildet werden. Der Wechsel bspw. einer Straßenträgerbaulast ist in der kommunalen Welt nichts Unübliches, neu ist aber die Tatsache, dass dies bilanziell und ggf. in der Ergebnisrechnung abgebildet werden muss, da ja nun alle Vermögensgegenstände in der Eröffnungsbilanz erfasst und bewert sind.

Die Kommunen bekommen die Bundesradwege „geschenkt“ und obendrauf noch eine Zahlung für die künftige Unterhaltungslast. Wie bucht man so etwas?

Ganz aktuell ist der Wechsel der Schulträgerschaft durch die Abschaffung der Hauptschulen und der Schaffung der Realschulen plus. Der neue Träger bekommt Vermögen übertragen und hat dafür eine Ausgleichsleistung zu erbringen – die allerdings keine Anschaffungskosten sind – oder doch? Der Abgebende macht mit Sicherheit einen Verlust aus dem Abgang von Anlagevermögen, da die meisten Schulen älter als 25 Jahre sind. Welche Wirkung hat das auf das Jahrsergebnis und das Haushaltsausgleichsverfahren.

Solche Fragen werden im Seminar behandelt und beantwortet. Die Fälle sind allesamt aus der Praxis. Eigene Fälle und Fragen können sehr gerne mit einfließen.


Inhalt: 
  • Schenkungen
  • Spenden
  • Unentgeltliche Eigentumsübertragung
  • Wechsel Straßenträgerbaulast
  • Berechnung der Vermögenswerte (Fortführung Buchwerte / Neubewertung)
  • Passivierung von Sonderposten
  • Sich ergebende Verbindlichkeiten / Rechnungsabgrenzungsposten
  • Übertragung Schulträgerschaft
  • Vertragliche und gesetzliche Regelungen der Berechnung der Ausgleichsleistungen


Termin: 2. Halbjahr 2016



Ort: WBZ - Weiterbildungszentrum Ingelheim am Rhein, Wilhelm-Leuschner Str. 61

Referenten: Alexander Feiten

Entgelt: 150,00 €

Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr



© Copyright 2004-2017 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert