Banner

Was ist im Widerspruchsverfahren noch zu retten? Das Widerspruchsverfahren nach Maßgabe der sozialgerichtlichen Rechtsprechung und die Möglichkeiten der Fehlerkorrektur


Zielgruppe:

Justiziare sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die für die Bearbeitung von Widersprüchen / Rechtsstreitigkeiten nach dem SGB II bzw. SGB XII zuständig sind.

Beschreibung:

Oftmals gehen sozialgerichtliche Streitigkeiten vor den Sozialgerichten verloren, weil das Widerspruchsverfahren nicht ordnungsgemäß durchgeführt worden ist. Dabei stellt sich immer die Frage, welche "Fehler" im Ausgangsbescheid im Rahmen des Widerspruchsverfahrens noch korrigiert werden können.

Das Seminar hilft Ihnen, den hohen gerichtlichen Anforderungen gerecht zu werden und zeigt praxisnah, wie Sie Ausgangsbescheide im Widerspruchsverfahren noch retten können.

Mit vielen Beispielen und Musterlösungen werden die Inhalte praxisnah vermittelt.

Gleichzeitig wird allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit gegeben, im Informations- und Diskussionsforum Fragen zu stellen, um in schwierigen Fällen rechtssicher beraten und entscheiden zu können.


Inhalt: 

Grundstruktur eines Widerspruchsbescheides (Überblick) anhand von Musterbescheiden aus der Praxis

Kostenentscheidung und Kostenfestsetzung (Überblick) anhand vom Musterbescheiden aus der Praxis

Überprüfung des Ausgangsbescheides im Widerspruch und die Möglichkeit der Korrektur anhand ausgewählter Fragestellungen aus der Praxis, insbesondere

  • Nachholung der Anhörung nach § 24 und § 41 SGB X, Anforderungen an das nachträgliche Anhörungsverfahren und die kostenrechtlichen Folgen der Nachholung nach § 63 SGB X,
  • Umdeutung des Ausgangsbescheides,
  • Ergänzung der Begründung,
  • fehlerhafte oder fehlende Ermessenentscheidung im Ausgangsbescheid,
  • Tenorierung des Ausgangs- und Widerspruchsbescheides sowie
  • Verbindung der Verfahren nach § 86 SGG

Vorstellung von Formulierungsbeispielen für die Umsetzung in der Praxis

Einbindung der aktuellen Rechtsprechung



Ort: ifV im Wissenschaftspark, Munscheidstr. 14, Gelsenkirchen

Referenten: Alexander Stehl, Sachgebietsleiter Widerspruch und Klage eines Jobcenters

Entgelt: 160,00 €

Uhrzeit: 09:00 - 16:00 Uhr

1. Termin: 11.04.2018 ausgebucht



© Copyright 2004-2018 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert