Banner

Nachfrageorientierte Entwicklungsplanung für Friedhöfe und Friedhofsgebäude


Zielgruppe:

Friedhofsleiter/innen und Friedhofsmitarbeiter/innen, Mitarbeiter/innen kommunaler und sonstiger Friedhofsträger, Mitarbeiter/innen beteiligter Fachbereiche


Beschreibung:

Die laufenden Veränderungen im Friedhofs- und Bestattungswesen wirken sich zunehmend negativ auf die Finanzierung kommunaler und kirchlicher Friedhöfe aus. So führen veränderte Lebensumstände (zunehmende Mobilität) sowie gesellschaftliche und religiöse Wertvorstellungen zu einer nachlassenden Bindung zum Familiengrab und damit zum heimatlichen Friedhof. Es ist ein deutlicher Trend zu pflegefreien und kostengünstigen Grabstätten feststellbar, die auf Friedhöfen aber auch privatwirtschaftlich an friedhofsfernen Bestattungsorten (z.B. Bestattungswälder, Bestattungskirchen, Seebestattung etc.) angeboten werden. In der Folge des Wettbewerbs und der seit Jahren steigenden Nachfrage von Urnengräbern haben sich vielerorts kleinteilige Friedhofsüberhangflächen gebildet, die den Friedhofshaushalt belasten.

Die Friedhofsverwaltungen stehen im Wettbewerb um Bestattungsfälle und die damit verbundenen Einnahmen. Dies gilt für das „Produkt Grab“ ebenso wie für das „Produkt Aufbahrung und Verabschiedung“, welches inzwischen auch von privaten Bestattungshäusern angeboten wird. Angesichts der wohl unumkehrbaren Veränderungen im Friedhofs- und Bestattungswesen stehen Friedhofsverwaltungen vor dem Scheideweg: Sollen die Friedhöfe lediglich eine Einrichtung zur Sicherung der Daseinsvorsorge sein oder sollen sie wie bisher bürgernahe Orte der Bestattung und Trauerbewältigung sowie Orte der Erholung und kommunalen Identität bleiben?

Unabhängig davon, wie die Entscheidung für die zukünftige Ausrichtung der Friedhöfe örtlich fällt; die Friedhöfe müssen den veränderten Anforderungen entsprechend überplant und organisatorisch verändert werden. Hierbei ist das übergeordnete Ziel die Verbesserung der wirtschaftlichen Situation. Im Seminar werden wesentliche Bestandteile einer nachfragorientierten und langfristig ausgerichteten Friedhofsentwicklungsplanung (FEP) vorgestellt.

Teilnehmer/innen können uns vorab per E-Mail unter der Adresse info@ifv.de Fragen zusenden, auf die sie in der Veranstaltung eine Antwort wünschen.


Inhalt: 

Teil I – Friedhofsentwicklung und Flächenbedarf

  • Rahmenbedingungen und Grundlagen
  • Flächenbedarfsberechnung und Belegungsplanung
  • Methodik und Praxisbeispiele

Teil II – Nachfrageorientierte Bestattungsangebote

  • Entwicklung der Bestattungsnachfrage
  • „Pflegefreie“ Bestattungsangebote
  • Hinweise für die Gebührenkalkulation

Teil III – Freiraummanagement und Bestattungsdienst

  • Optimierung Freiflächenpflege und Bestattungsdienste (organisatorische und praktische Handlungsstrategien)
  • Regiebetrieb oder Vergabe (make or buy) - Chancen und Risiken beider Modelle
  • Planung personeller und maschineller Ressourcen (Methoden zur Bedarfsermittlung)

Teil IV – Aufbahrung und Verabschiedung

  • Entwicklung der Gebäudenutzungen (Wettbewerb um Bestattungsfälle)
  • Umgang mit Gebäuden und Infrastrukturen (Erhalt oder Rückbau / Zentralisierungsmöglichkeiten)

Teil V – Vermarktung von Friedhofsleistungen

  • Gebührenfähige und öffentliche Leistungen
  • Öffentlichkeitsarbeit und Marketing


Ort: ifV im Wissenschaftspark Gelsenkirchen

Referenten: Dr. Ing. Martin Venne

Entgelt: 189,00 €

Uhrzeit: 09:00 - 16:00

1. Termin: 26.06.2017

© Copyright 2004-2017 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert