Banner

Die Umsetzung der Komponentenabschreibung und neue Abgrenzung von Investitionen und Instandhaltungen mit Blick auf Straßen-Wegen-Plätzen


Zielgruppe:

Bilanzbuchhalter/-innen und Anlagenbuchhalter/-innen sowie Mitarbeiter/-innen aus dem Tiefbauamt der Kommunalverwaltungen in Nordrhein-Westfalen

Beschreibung:

 

Das zweite NKF-Weiterentwicklungsgesetz hat zahlreiche Neuerungen und wesentliche Anpassungen in der kommunalen Rechnungslegung zur Folge.

Die Erhebung des abstrakt noch unspezifischen „Wirklichkeitsprinzips“ zum Leitprinzip bewirkt Konsequenzen in Bilanz- resp. Anlagenbuchhaltung. Mit der Vorlage der KomHVO NRW wird dieses zum Beispiel durch die Ermöglichung der Komponentenabschreibung bei bituminös befestigten Straßen spezifiziert.

Die Ermöglichung einer Komponenten­abschreibung stellt zwar keine vollständige Neuheit dar, die Nutzung dieser Option dürfte aber in der Praxis gravierende Umsetzungsfragen hervorrufen: Wie und wann sind welche Komponenten zu bilden? Was bedeutet dies im Hinblick auf die Abschreibungen wie auch die konkrete Abgrenzung von investiven und konsumtiven Maßnahmen?

In der Veranstaltung werden Konzeptions- und Umsetzungsschritte detailliert dargestellt und praxisnah veranschaulicht.


Inhalt: 
  • Das „Wirklichkeitsprinzip“ gemäß 2. NKFWG und dessen Umsetzung im Zuge der Komponentenabschreibung: Grundlagen, Rechtsrahmen und Anforderungen
  • Komponenten Deckschicht und Unterbau bei bituminös befestigten Straßen
  • Bestimmung unterschiedlicher Nutzungsdauern für Unterbau und Deckschicht
  • Bilanzielle Behandlung von gefrästen Deckschichten: Angemessene Restwertbetrachtung zum Zeitpunkt der Maßnahme
  • Sinnvolle und wirtschaftliche Verfahren zur Bestimmung des Aufbaus von Straßen
  • Verfahrensweise, wenn nicht der ganze Straßenabschnitt erneuert wird: Teilung oder Verteilung
  • Der Umstieg auf die Komponentenabschreibung bei bestehenden Anlagegütern: Anforderungen und Verfahren in der Anlagenbuchhaltung und haushalterische Konsequenzen
  • Beispielfälle und die Besprechung von Fragestellungen der Teilnehmenden


Ort: ifV im Wissenschaftspark, Munscheidstraße 14, 45886 Gelsenkirchen

Referenten: Bernd Mende und Torsten Tschigor

Entgelt: € 290,00

Uhrzeit: 09.30-16.00



© Copyright 2004-2019 - ifv Gelsenkirchen - Webdesign: EDV Service Beinert