Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

Seminarinfo

D.6 - Finanzen - Kassenwesen / Vollstreckung

Praxis der Kontopfändungen in der kommunalen Vollstreckung

Zielgruppe

Verantwortliche und Mitarbeiter/-innen aus Kasse/ Vollstreckung

Beschreibung

Im Zuge der kommunalen Vollstreckung ergibt sich eine Vielzahl von Einzelfällen mit spezifischen Fragestellungen zur praktischen Umsetzung der rechtlich-prozessualen Grundlagen.

Die Pfändungen sind der Standardform der kommunalen Vollstreckung und von daher von großer Bedeutung mit besonderen Spezialfällen. Hier ist für kommunale Vollstreckungskräfte ein spezielles Hintergrund- und Umsetzungswissen erforderlich um diese Vollstreckungsaufgaben rechtssicher zu bewältigen.

In der Veranstaltung werden auf Basis von erforderlichen Grundkenntnissen zur Vollstreckung Grundverfahren und Spezialfälle zur Kontopfändung und mittelbar damit verbundenen Pfändungsarten dargestellt, diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Die Teilnehmenden können ihre eigenen Fallkonstellationen mit einbringen und reflektieren.

Die Veranstaltung fußt auf dem aktuellen Stand der Gesetzgebung. Zwischenzeitlich eintretende oder absehbar werdende Änderungen der Gesetzeslage und Rechtsprechung werden eingearbeitet.

Inhalt

  • Abriss von Grundlagen der Kontopfändung
  • Kontenabrufverfahren
  • Allgemeine Kontenpfändung
  • Pfändungsschutzkonto
  • Kontenleihe
  • Verfahren bei mehreren P-Konten
  • Wertpapierdepot
  • Pfändung Zugang zum Schließfach und Verfahren zur Öffnung
  • Miet-/Pachtzinspfändung: Allgemeine Pfändung, Pfändung mit Vorrechten, Durchsetzung der Ansprüche, Probleme bei Mietkürzungen
  • Taschengeldpfändung

Seminar-Nummer

S-7565

Ort

ifV im Wissenschaftspark
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Referenten

Holger Menke

Entgelt

€ 170,00

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Termin

06.02.2020

oder Anmeldeformular drucken