Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

Seminarinfo

D.6 - Finanzen - Kassenwesen / Vollstreckung

Praxis der Lohnpfändungen in der kommunalen Vollstreckung

Zielgruppe

Führungskräfte und Mitarbeiter/-innen aus dem Vollstreckungs-Innendienst in Kommunalverwaltungen

Beschreibung

m Zuge der kommunalen Vollstreckung ergibt sich eine Vielzahl von Einzelfällen mit spezifischen Fragestellungen zur praktischen Umsetzung der rechtlich-prozessualen Grundlagen. Die Pfändungen sind der Standardform der kommunalen Vollstreckung und von daher von großer Bedeutung mit besonderen Spezialfällen. Hier ist für kommunale Vollstreckungskräfte ein spezielles Hintergrund- und Umsetzungswissen erforderlich um diese Vollstreckungsaufgaben rechtssicher zu bewältigen.

In der Veranstaltung werden auf Basis von erforderlichen Grundkenntnissen zur Vollstreckung Grundverfahren und Spezialfälle der Lohn/- Gehaltspfändung dargestellt, diskutiert und Lösungswege aufgezeigt. Die Teilnehmenden können ihre eigenen Fallkonstellationen mit einbringen und reflektieren.

Inhalt

  • Allgemeine Pfändung von Lohn- und Gehaltsansprüchen
  • Rangfolge bei mehreren Pfändungen bzw. Abtretungen
  • Bevorrechtigte Pfändungen gem. VwVG NRW und ZPO
  • Zusammenrechnung und Pfändung von verschiedenen Einkommen
  • Berechnung pfändbarer Beträge (einschl. Sachbezüge)
  • Besondere Anordnungen in der Pfändung (Nichtberücksichtigung unterhaltsberechtigter Personen, Steuerklassenwahl usw.)
  • Durchsetzung der gepfändeten Ansprüche (Drittschuldnerklage, verschleiertes Einkommen)
  • Nutzung von Abtretungserklärungen
  • Pfändung bei Selbständigen aus „Lieferung und Leistung“ , „Provisionen“ usw.

Seminar-Nummer

S-7561

Ort

ifV im Wissenschaftspark
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Referenten

Holger Menke

Entgelt

€ 170,00

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Termin

20.04.2020

oder Anmeldeformular drucken