Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

Seminarinfo

Z-B - Personalrecht und -management

Das Wesen der dienstlichen Beurteilung

Zielgruppe

Leiter/-innen sowie Mitarbeiter/-innen der Personalstellen, interessierte Beschäftigte, Personalräte und Gleichstellungsbeauftragte in den Behörden NRW

Beschreibung

Die Regelung des § 92 des LBG NRW gibt die Notwendigkeit vor, Eignung, Befähigung und fachliche Leistung der Beamtinnen und Beamten dienstlich zu beurteilen. Schon allein auf Grundlage des Artikels 33 Absatz 2 GG gilt dieser Grundsatz auch für die Tarifbeschäftigten des öffentlichen Dienstes. Beurteilungen sind Teil der Personalentwicklung, Grundlage fast aller wesentlichen personalwirtschaftlichen Entscheidungen und für die „Betroffenen“ ein Baustein ihres individuellen beruflichen Werdegangs. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern an dieser Veranstaltung sollen Wege aufgezeigt werden, diesen hohen Ansprüchen gerecht werden und auch zukünftig auf Beurteilungen basierende Personalentscheidungen nachvollziehen zu können.

Welche Bedeutung haben die vorgenannten rechtlichen Vorgaben für die Personalwirtschaft, die betroffenen Personengruppen direkt und für deren beruflichen Werdegang?

Diese und weitere Fragestellungen werden in dem Seminar zum Beurteilungswesen auch anhand praktischer Fallgestaltungen beantwortet werden. Ergänzend wird auf etwaige Schwächen einzelner Regelungen zum Beurteilungswesen (Richtlinien zur dienstlichen Beurteilung) eigegangen.

Inhalt

  • Die Notwendigkeit dienstlicher Beurteilungen
  • Das Verwaltungsverfahren der Erstellung dienstlicher Beurteilungen
  • Ich bin mit dem Ergebnis meiner Beurteilung nicht einverstanden. Was kann ich tun?
  • Einfluss der Beurteilung auf Stellenbesetzungsverfahren
  • Was ist, wenn ich keine oder keine aktuelle dienstliche Beurteilung habe?
  • Nachzeichnung dienstlicher Beurteilungen bei Beurlaubung
  • Welche rechtlichen Möglichkeiten habe ich, wenn die Stelle einer anderen Person übertragen worden ist und ich nicht einverstanden bin? Kommt verwaltungsgerichtlicher Rechtsschutz / konkurrentenrechtliches Streitverfahren in Betracht?
  • Haben dienstliche Beurteilungen / Beurteilungsrichtlinien für einzelne Gruppen der Beschäftigten (Frauen, Teilzeitbeschäftigte) ein Diskriminierungspotential?

Seminar-Nummer

P-3305

Ort

ifV im Wissenschaftspark
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Referenten

Rolf Köhler

Entgelt

€ 189,00

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Termin

17.06.2020

oder Anmeldeformular drucken