Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

News

Gemeinsam für die Stadtteilentwicklung

Nachbarschaftliches Engagement des ifV e.V. in Ückendorf

Das Institut für Verwaltungswissenschaften (ifV e.V.) fördert das neue Projekt „Ücky – sozial und fair“ der Katholischen Jugendsozialarbeit Gelsenkirchen. Es wendet sich an Kinder und Jugendliche im Stadtteil Ückendorf  und legt den Schwerpunkt in der Sozialerziehung und im demokratischen Handeln durch praktische Arbeiten und Übungen. Kinder und Jugendliche haben hier die Möglichkeit, sich durch sportliche oder kreativ-spielerische Aktivitäten mit den Themen Gewalt, Vertrauen, Konfliktlösung, Deeskalation, lebenspraktische Kompetenzen und soziale Interaktion auseinanderzusetzen.

Die Förderung erstreckt sich zunächst über ein Jahr und soll im Erfolgsfall auch in den Jahren 2021 und 2022 fortgesetzt werden. Für das erste Jahr ist eine Fördersumme von 14.400 € zugesagt, für den dreijährigen Gesamtzeitraum ein Höchstförderbetrag von 35.900 €.

Als gemeinnütziger Verein ist sich das Institut seiner sozialen Verantwortung bewusst und fühlt sich verpflichtet, gemeinnützige und gesellschaftlich wichtige Projekte vor Ort zu unterstützen. Das Foto zeigt Initiatoren des Projekts: Herr Ott (Geschäfstführer KJS), Prof. Dr. Pippke (ifV e.V.), Frau Angerer (Tausche Bildung für Wohnen e.V.), Herr Pilz (ifV e.V.), Frau Plöger (Stadtteilbüro Bochumer Straße), Prof. Dr. Möllers (ifV e.V.) und Erkan Öztürk vom „Ücky“ (v.l.n.r.).

 

Bildernachweis: Fotini Kouneli, Stadtspiegel Gelsenkirchen