Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

News

ifV - Netzwerkstreffen Jahresabschlussprüfung 2019

25. und 26. September 2019 im Wissenschaftspark

die Herausforderungen durch die Verabschiedung des 2. NKF-Weiterentwicklungsgesetzes sind Anlass gewesen, ein Netzwerktreffen der Jahresabschlussprüfer/-innen einzuberufen. Die IdR-Landesgruppe und die VLRG haben im Frühjahr hierzu eine Umfrage gestartet, auf die hin sich bereits viele Interessenten Plätze reserviert haben.

Vogesehen ist folgende Agenda:

Mittwoch, 25.9.2019

9.00-10.00      Kaffeeempfang

10.00             Begrüßung, Dr. Ansgar Strätling, Geschäftsführer der ifV gGmbH

10.20             Der neue Bestätigungsvermerk und die Berichterstattung des Rechnungs­prüfungsausschusses: Hintergründe, Anforderungen, Umsetzungswege - Christoph Heck, ifV
anschließend kurze Aussprache im Plenum

12.00             Mittagspause

13.00-15.00    Workshops A

15.00-15.20    Kaffeepause

15.20-17.20    Workshops B

ggf. Abendprogramm

 

Donnerstag, 26.9.2019

9.15-11.15      Workshops C

11.15             Kaffeepause

11.45             Thesenhafte Zusammenfassung der Diskussionsergebnisse aus den Workshops, Christoph Heck, Andreas Prinz, Alexander Feiten, Edo Eden, und Michael Witek

13.15             Abschlussempfang mit Fingerfood

Folgende Workshops sind vorgesehen, die genaue Terminierung wird anhand der Anmeldungen vorgenommen:

  1. Das Wirklichkeitsprinzip und dessen Anwen­dung auf Rückstellungen
    Edo Eden, Stadt Mönchengladbach und N.N.
  2. Die Bewertung von Anlagegütern nach dem 2. NKFWG: Wertansätze, Komponenten­abschreibung und die Abgrenzung von Investitionen und Instandhaltungen
    Alexander Feiten, Stadt Königswinter und N.N.
  3. Die Prüfung des Internen Kontrollsystems (IKS)
    Christoph Heck, ifV und Christine Kaiser, Stadt Velbert
  4. Haushalterische Besonderheiten des 2. NKFWG: z.B. Jahresüberschuss und Ausgleichs­rücklage, globaler Minderaufwand, Nachtragshaushalte, Berichtserstattung in Haushalt und Jahresabschluss
    Andreas Prinz, Stadt Rheda-Wiedenbrück und N.N.
  5. Die örtliche Programmprüfung und der Prüfauftrag und -umfang der Gemeinde­prüfungsanstalt (GPA) NRW
    Michael Witek, Stadt Hilden und Andreas Ehrbar, GPA NRW

 Maximal können wir etwa 150 Teilnehmende zulassen, sodass wir für die offene Ausschreibung unter den noch nicht rückgemeldeten Rechnungsprüfungsämtern noch Einzelplätze vergeben werden, und überdies bis zum Meldeschluss am 9.9.2019 eine Warteliste führen. Die Workshops sind noch nicht abschließend bestimmt, das wird dann anhand der konkreten Meldungen geschehen. Wir gehen davon aus, dass wir für die Themenworkshops jeweils 2-3 Durchläufe mit bis ca. 40 Teilnehmenden vorsehen werden. Der Workshop zur Prüfung von IT-Verfahren wird nur einmal angeboten, am Vormittag des 26.9.

Für die bereits reservierten Plätze erwarten wir Ihre Anmeldungen. Fall Sie weniger Plätze benötigen sollten, bitten wir um Mitteilung. Ansonsten bitten wir um Anmeldung bis zum 9.9.2019. Hierfür können Sie  über unsere Homepage  über diesen Link eine Anmeldung vornehmen.

Falls Sie Sich online anmelden, bitten wir um folgende manuelle Angaben im Eingabefeld „Bemerkungen“:

  1. Die von Ihnen gewünschten Workshops mit Nummern (maximal 3),
  2. Ob Sie ggf. Interesse an einem Abendprogramm am 25.9. hätten,
  3. Ob Sie ggf. nur an einem Tag anwesend sein werden, und in dem Fall, an welchem.

ifV- Netzwerktreffen haben den Zweck, die oftmals in den verschiedenen Kommunalverwaltungen eingesetzten funktionalen Einzelkämper/-innen zu vernetzen und so verwaltungsübergreifend Arbeitsgrundlagen und Arbeitsweisen gemeinsam zu reflektieren, umd so zu tragfähigen Konzepten zu gelangen.