Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

Seminarinfo

Z-B - Personalrecht und -management

Rechtssichere Gestaltung der Probezeitbeurteilung

Zielgruppe

Leiter/-innen sowie Mitarbeiter/-innen der Personalstellen, interessierte Beschäftigte Mitglieder der Interessenvertretungen in den einzelnen Behörden sowie Gleichstellungsbeauftragte

Beschreibung

Mit der Probezeitbeurteilung werden Eignung, Befähigung und fachliche Leistung des Beamten / der Beamtin und damit die Bewährung oder Nichtbewährung zum Ende der regelmäßig 3-jährigen Probezeit nach den Vorgaben der einschlägigen Laufbahnverordnungen festgestellt.

Sollte zum Abschluss der regelmäßigen Probezeit eines Beamten / einer Beamtin im Einzelfall die Bewährung wegen besonderer Umstände nicht abschließend festgestellt werden können, kann die Probezeit verlängert werden. Neben der rechtlichen Situation sind verfahrensrechtliche Fragen zu beachten.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer dieser Veranstaltung setzen sich mit dieser Thematik unter Be-achtung der nachfolgend genannten Inhalte vertieft auseinander und versuchen praktische Fragestellungen zu beantworten, um rechtssichere und für die Betroffenen nachvollziehbare Beurteilungen erstellen zu können.

Inhalt

  • Rechtsgrundlagen,
  • Beurteilungsrichtlinien,
  • Formulierungshilfen,
  • Formalien bei der Erstellung,
  • Umgang mit Abänderungsanträgen und Widersprüchen,
  • Leistungs-, Befähigungs- und Eignungsbewertungen,
  • Einzelmerkmale und Gesamturteile, Richtwertvorgaben,
  • Erst- und Endbeurteiler, Umgang mit stark abweichenden Bewertungen,
  • typische (Rechts)Fallen,
  • Fallbeispiele,
  • aktuelle Rechtsprechung
  • Notwendige Erstellung einer Probezeitbeurteilung vor Verlängerung einer Probezeit?

Seminar-Nummer

P-3306

Ort

ifV im Wissenschaftspark
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Referenten

Rolf Köhler

Entgelt

€ 189,00

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Termin

27.01.2020

oder Anmeldeformular drucken