Fortbildung - Konzepte - Netzwerk

Seminarinfo

E.4 - Rechnungsprüfung - Verwaltungsprüfung

Methode und Praxis der Betätigungsprüfung

Zielgruppe

Rechnungsprüfer/-innen in Kommunalverwaltungen

Beschreibung

Aufgabe der Betätigungsprüfung ist zu prüfen, ob die Kommune durch ihre Vertreter von den gegebenen Möglichkeiten der Einflussnahme auf die Gesellschaft Gebrauch gemacht hat oder ob die gewählten Vertreter in den entsprechenden Organen den Weisungen des Rates entsprochen haben. Die Betätigungsprüfung erstreckt sich auf die Betätigung der Kommune in Unternehmen privater Rechtsform, an denen die Kommune allein oder teilweise, unmittelbar oder mittelbar beteiligt ist.

Prüfungsgegenstand ist damit nicht die Betätigung der Kommune in Unternehmen selbst, sondern die Beteiligungsverwaltung der Kommune. Der Schwerpunkt der örtlichen Prüfung liegt auf der Prüfung der Betätigung der Vertreter der Kommunen in den Organen dieser Beteiligung, nicht auf der Geschäftstätigkeit als solcher.

Diese Veranstaltung verschafft Ihnen einen Überblick und konkrete Praxisempfehlungen für einen erfolgreichen Einstieg in Betätigungs­prüfungen.

Inhalt

  • Die Bedeutung von Betätigungsprüfungen
  • Rechtsgrundlagen und Grundlagen der Prüfung
  • Prüfungsrahmen, Prüfungsverfahren und -umfang
  • Beteiligungsstrukturen
  • Prüfung der Steuerung und Überwachung der Beteiligungen
  • Zusammenarbeit mit Wirtschaftsprüfern, Fragenkatalog zur Prüfung von Gesellschaften nach § 53 HGrG; (IDW PS 720)
  • Besonderheiten der Kommunikation und Berichterstattung
  • Erarbeitung von Checklisten, Dienst­anweisungen und Handlungsempfehlungen zur Betätigungsprüfung
  • Praktische Beispiele (z. B. Stadtwerke GmbH)

Seminar-Nummer

S-8316

Ort

ifV im Wissenschaftspark
Munscheidstraße 14
45886 Gelsenkirchen

Referenten

Andreas Großmann

Entgelt

€ 210,00

Uhrzeit

09:00 - 16:00 Uhr

Termin

04.03.2021

oder Anmeldeformular drucken